FANDOM


Ackermaße sind eine Unterart der Flächenmaße. Häufig treten sie in Zusammenhang mit der Feldwirtschaft auf.

Herkunft

Ackermaße hängen zum Teil mit dem ursprünglichen Landerwerb und der Abmarkung zusammen. Hierher gehört der Hammer- und Axtwurf. Fehlt einem Hofe die Abgrenzung, so soll der Beklagte nach dem Lex Baiuvariorum (6. bis 8. Jh. ) den Grenzzaun nach der Weite eines Axtwurfs aufstellen.

Man weiß nicht, wie genau die Markscheidekunst (Arealmessung) von den Germanen getrieben wurde. Wir wissen, daß sie Seil (répa iord bei den Westgoten) und eine Stange verwendeten, und daß der Umfang des Ackers abgeschritten wurde. Wie die darauf folgende Berechnung ausgeführt wurde, wissen wir aber nicht. [1]

Beschreibung

Viele Ackermaße gehen von der Größe der Arbeit aus, die zur Bewirtschaftung einer gewissen Fläche erforderlich ist, so das Tagwerk, das Joch bei Äckern, die Mannmahd oder Tagmahd bei Wiesen. Andere Ackermaße wurden aus der Fruchtmenge abgeleitet, die zum Anbau einer bestimmten Fläche erforderlich ist: Metzen Landes, oder in Tiroler Weistümern: „von jedem star lantweit", in Schweden nach Tonnen þynia sæði.

Diese Ackermaße, mit der Zeit auf die erfahrungsgemäß ihnen entsprechende Grundfläche bezogen, wurden dadurch zu einem von der Bestellungsart unabhängigen Flächenmaß, dessen Größe bei gleichbleibender Bezeichnung aber nach Zeit und Gegend wechseln kann. Die Art der Ackerbestellung hat bewirkt, dass man dazu Flächen entweder von rechteckiger, meist sogar quadratischer Gestalt gewählt hat. Auf diese Weise konnte selbst die gewöhnliche Ackergröße zum Flächenmaß werden.

Acker- u. Feldmaße des Mittelalters

Name Kurzbeschreibung
Andecena / Andecinga Ca. 1400 qm Fläche
Aratrum So viel Land, wie an einem Tage mit einem Pflug geackert werden kann. (gleichbedeutend mit Joch.)
Arpent Altfranzösisches Flächenmaß. Ca. 1/2 Are.
Joch Ackerfläche, die mithilfe der ins Joch gespannten Tiere in einer bestimmten Zeit bearbeitet werden kann.
Jugerum Römisches Feldmaß "das, was ein Joch Ochsen schaffen können" (Rechteck von 240 römische Fuß Länge und 120 Fuß Breite). Später in Deutschland unter dem Begriff Joch.
Jurnale Eine Fläche, die der mittleren Tagesarbeit eines Ochsengespanns entspricht. (s. Jugerum)
Mannmahd / Mannmahd Gleichbedeutend mit Joch.
Metze Ursprünglich ein kleineres Trockenmaß von 8,754 L Inhalt.
Morgen Von lat. jugerum, gleichbedeutend mit Joch.
Scheffel Fläche, die zu ihrer Bestellung einen Scheffel Saatgut braucht
Tagmahd / Tagewerk Auch Tagbau. Von lat. jugerum, gleichbedeutend mit Joch.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Hoops, RdgA aaO. Bd. II, S. 154 (Art. Geometrie)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki