FANDOM


Almandinen sind Halbedelsteine aus der Gruppe der Granaten, also blutrote, hyaline Kristalle. In spätrömischer und noch mehr in der Völkerwanderungszeit fanden sie häufige Verwendung als Einlagen in Fibeln, Schnallen, Ringen, Schwertknöpfen usw. In Skandinavien ist diese Schmuckart im Gegensatz zum Kontinent ziemlich selten, am meisten kommt sie hier auf Schwertknöpfen und kleinen Schmuckknöpfen als émail cloisonné vor.

Galerie

Quellen

Einzelnachweise

  1. Dieses Objekt (Inv.Nr: 518b) auf Museum Digital. Landesmuseum Württemberg, Stuttgart → Archäologische Sammlungen → LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg → Frühes Mittelalter [A 38/268-281]
  2. Dieses Objekt (Inv.Nr: 5072/98) auf Museum Digital. Alte Synagoge Erfurt - Der Erfurter Schatz [5072/98]

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.