FANDOM


Das Archäologische Freilichtmuseum Oerlinghausen, kurz AFM Oerlinghausen, liegt in nordrhein-westfälischen Landesteil Lippe in Deutschland.

Geschichte

Das Museum wurde 1936 von Hans Reinerth als "Germanen-Gehöft" gegründet. Heute wird das Museum von der Stadt Oerlinghausen und dem Landesverband Lippe betrieben.

Beschreibung

Auf einer Fläche von etwa 1,5 ha werden nach archäologischen Befunden rekonstruierte Anlagen menschlichen Lebens und Wohnens von der Altsteinzeit bis zum Frühmittelalter gezeigt. Zu den Rekonstruktionen gehören unter anderen Lagerplätze eiszeitlicher Rentierjäger um 10.000 v. Chr, steinzeitliche, bronzezeitliche und eisenzeitliche Wohnstallhäuser.

Sächsisches Langhaus

Das Prunkstück des Museums ist die Rekonstruktion eines Sächsischen Langhauses nach Befunden aus dem 7. Jahrhundert n. Chr., das 2008 fertiggestellt wurde. Einige der zum Teil schon vor mehreren Jahrzehnten rekonstruierten Gebäude entsprechen, aufgrund ihres Alters, nicht mehr dem aktuellen Forschungsstand. Bei Umbaumaßnahmen und Neubauten wurden jedoch immer wieder die aktuellen Forschungsergebnisse genutzt, um das Aussehen der Gebäude dem aktuelleren Wissensstand anzugleichen. Einige der Gebäude haben ihre, von der Altertumswissenschaft angenommene, Lebensdauer bereits lange überschritten und deuten an, dass die Nutzungszeiten prähistorischer Gebäude länger sein könnte als bisher angenommen.

Weide- und Vieh-Wirtschaft

Seit 1986 ist das Museum bestrebt, in den einzelnen Zeitabschnitten auch die typische natürliche Vegetation und entsprechende Nutzpflanzen anzubauen. Eine kleine Attraktion sind die Rückzüchtungen mittelalterlicher Weideschweine, die in den historischen Bedingungen angepassten Gehegen gehaltenen werden.

Veranstaltungen

Wikingerfest AFM Oerlinghausen 2007 PD

Modenschau beim Wikingerfest 2007 im AFM Oerlinghausen.

Bekannt ist das AFM Oerlinghausen auch für sein umfangreiches Seminarprogramm, z. B. zu den Themen Bogenbau oder Färben mit Pflanzenfarben und durch verschiedene Veranstaltungen wie die Steinzeittage, Franken und Sachsen, Römer und Germanen oder Die Wikinger kommen.

Links

  • Karl Banghard: Archäologisches Freilichtmuseum Oerlinghausen – kompakt. Archäologisches Freilichtmuseum, Oerlinghausen 2006, ISBN 978-3-926933-02-7.
Wikipedia lexikon3e
Dieses Dokument basiert in seiner ersten oder einer späteren Version auf dem Artikel „Archäologisches_Freilichtmuseum_Oerlinghausen“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 04. Dez. 2011‎ und steht unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki