FANDOM


Als Atrium bezeichnet man einen ringsum abgeschlossenen Vorhof bei Kirchen und Palästen, der schon in der Antike bei reicheren Römern aufkam.

Beschreibung

Besonders bei den Franken wurde es gern als nach innen offener Portikus gestaltet, selbst wie bei arabischen Moscheen mit Bäumen besetzt, also ein Vorgarten. Hervorragend war das Atrium vor dem Aachener Münster; ähnlich in Essen; auch zu Lorsch als einst in bedeutenden Abmessungen vorhanden und ansteigend durch Ausgrabung festgestellt.

Bei den spanischen Westgoten wurden gewisse bischöfliche Bauwerke, wie z.B. in Merida, als Atrien bezeichnet: Diese waren palastartige, vielleicht für jedermann offene Gebäude oder Hallen (s. a. Vorhalle). Ein wichtiges Zubehör ist der Brunnen in der Mitte (cantharus, nymphaeum) als Sinnbild der Reinigung gebaut.

Galerie

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki