FANDOM


Der Brennerpass ist ein Grenzpass in den Ostalpen zwischen Tirol und der zu Italien gehörenden Autonomen Provinz Bozen-Südtirol. [1]

Geschichte

Die am Brennerpass gemachten Funde verraten für die Ur- und Frühgeschichtliche Zeit einen Verkehr. Der Brennerpass vermittelte schon vor dem Einbruch der Kelten in Oberitalien (um 400 v. Chr.) den Verkehr mit den Etruskern der Poebene; später diente er dem keltischen Nachbarverkehr. Durch das Pustertal stand die Brennerstraße in Verbindung mit der Fortsetzung der Plöckenstraße, so dass vom Pustertal und auf der Etsch-Eisacklinie ein Verkehr über den Brenner stattfand.

Römer

Dem schon früh über den Brenner vordringenden römischen Handel gewährte erst die durch den römischen Politiker und Heerführer Drusus (38-9 v. Chr.) erfolgte Unterwerfung der Paßbewohner (Breuni, Breones) völlige Sicherheit. Die Brennerstraße blieb in den ersten christlichen Jahrhunderten lediglich Handelsstraße mit dem Hauptziel Augsburg (Augusta Vindelicorum). Kaiser Septimius Severus (146-211 n. Chr.) und seine Nachfolger ließen sie als Militärstraße ausbauen und befestigen. Schon in römischer Zeit gehörte der Brennerpaß zu den wichtigsten Verkehrsverbindungen Italiens mit den nordalpinen Ländern.

Goten und Franken

Aus der Zeit der Ostgotenherrschaft in Italien wird die Fürsorge von Theoderich dem Großen (451/56 bis 526) für die Sicherheit der Brennerstraße bezeugt, und auch während der Zeit langobardischer Selbständigkeit in Italien fand über den Brennerpaß, der inzwischen in bayrischen Besitz gelangt war, häufiger Verkehr statt. Ebenso bildete der Brenner in der Karolingerzeit (Paßstraße per Alpes Noricas) einen der vier wichtigsten Alpenpässe. Wiederholt überschritten ihn auf Kriegszügen die ostfränkischen Karolinger.

Heiliges Römisches Reich

Die größte Bedeutung als Heerstraße gewann er für die Römerzüge der deutschen Kaiser im Heiligen Römischen Reich seit Otto I. dem Großen. Bis zum Interregnum gingen die meisten italischen Heerfahrten der Kaiser über den Brenner. Handelsverkehr über den Brenner läßt sich erst wieder seit dem 11. Jahrhundert nachweisen. Die Bezeichnung Brenner, früher ein Lokalname, wurde erst allgemein am Ende des Mittelalters. Viel geringere Bedeutung für Kriegszüge und Handelsverkehr hatte die Straße die Etsch aufwärts durch den Vintschgau über den ReschenScheideck (1493 m). Noch in der ersten Kaiserzeit angelegt, scheint sie unvollendet geblieben zu sein.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Wikipedia: Brennerpass

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki