FANDOM


Die ältesten germanischen Wohnhäuser, z.B. die Wohnstallhäuser der Alamannen, waren nicht in Kammern bzw. Gemächer aufgeteilt. Das Wort "Kammer" selbst wurde erst mit dem Steinbau von den Römern eingeführt.

Wortgeschichte

Das gemeingermanische Wort „Koben" hat nur im Angelsächsischen und Skandinavischen die Bedeutung eines durch eine Scheidewand hergestellten Gelasses, während das mittelhochdeutsche kobe einen 'Stall, Schweinestall, Käfig oder eine Höhlung und das mittelniederdeutsche kove eine Hütte, Häuschen oder Verschlag, besonders für Schweine' bezeichnet. Da das Wort mit dem griechischen Begriff für Erdhöhle oder Kammer verwandt ist, wird es wohl ursprünglich ein Erdhaus (z.B. einen Torfhof) bezeichnet haben.

Geschichtliches

Die altnordischen Wohnhäuser, besonders das als Küche und Schlafhaus dienende eldhūs (Küchenhaus) und in späterer Zeit die Stube, waren häufig mit abgedielten Gelassen versehen, die teils zur Aufbewahrung von Speisevorrat und Hausrat, teils zum Schlafen dienten; z.B. als "Schlafzimmer" und "Stube" (u.a. als Obergelaß). Die Namen dieser Vorratskammern und Schlafgelasse waren klefi (svefnklefi) und kofi, ersteres noch im nördlichen und westlichen Norwegen und in Jütland, letzteres im südlichen und östlichen Norwegen und in Schweden gebräuchlich. Im Angelsächsischen entsprechen diesen Namen in Form und Bedeutung die Wörter cleofa (bedcleofa, metecleofa, hordcleofa) und cofa (bedcofa). Das erste leitet sich aus dem lat. clibanus = 'Backofen' her und bezeichnete ursprünglich ein Nebengemach, das den Backofen enthielt.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki