Fandom

Mittelalter Wiki

Reenactment

2.459Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Crystal keditbookmarks.png Dieser Artikel wurde als Spotlight vorgestellt.
Moesgard Schlacht 2005 PD.jpg

Wikinger-Reenactment-Schlacht bei Moesgård in Dänemark. (2005)

Als Reenactment, zu deutsch Wiederaufführung bzw. Nachstellung, bezeichnet man allgemein die Neuinszenierung konkreter geschichtlicher Ereignisse anhand der überlieferten Quellen in möglichst authentischer Weise. So soll Geschichte verständlich und erlebbar werden. Der wissenschaftliche Ansatz ist dabei die zentrale Voraussetzung für die Definition des modernen Reenactment. Personen, die sich mit Reenactment beschäftigen, werden in der Szene umgangssprachlich als Reenactors bezeichnet. [1]

Begriff

Im englischsprachigen Raum wurde das Reenactment oft auf die authentische Nachstellung von militärhistorischen Schlachten reduziert und so von der Öffentlichkeit verstanden. [2] Tatsächlich umschließt das Wort Reenactment aber auch zivile historische Inszenierungen, die auf historisch belegte Einzelereignisse zurückzuführen sind.

Darstellung

Neben unzähligen Vereinen, die sich in der Freizeit mit der Nachstellung authentischer historischer Ereignisse beschäftigen, haben sich auch kommerzielle Reenactment-Gruppen gebildet, die zu verschiedenen Anlässen vor Publikum auftreten. [1] Dabei wird in erster Linie jedoch nicht das klassische Reenactment betrieben, sondern zumeist Living History. In der öffentlichen Diskussion aber auch bei vielen Gruppen verschwimmen diese beiden verschiedenen Darstellungsweisen der Geschichtsinterpretation, was darin liegt, dass es oftmals zu Überlagerungen bei beiden Inszenierungen kommen kann.

Siehe auch:

Galerie

Verwandte Themen

Kategorie:Reenactment: Experimentelle Archäologie  •  Living History

Quellen

Wikipedia
Dieses Dokument basiert in seiner ersten oder einer späteren Version auf dem Artikel „Reenactment“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 11. Mär. 2012 und steht unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


  1. 1,0 1,1 Jan Carstensen, Uwe Meiners, Ruth-E. Mohrmann (Hrsg.): Living History im Museum", Waxmann Verlag, 2008, ISBN 3-8309-2029-6
  2. Albrecht Steinecke: Kulturtourismus", Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 2007, ISBN 3-486-58384-0, S. 162.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki