FANDOM


Die Weissagung bzw. Wahrsagerei (aschw. viþskipli; dazu ags. wíglere = Wahrsager) wurde nicht nur im Mittelalter zur Zauberei gezählt und vorallem im Christentum als "Hexerei" verfolgt. Die Kunst der Weissagung wurzelt in dem Aberglaube bzw. Volksglaube, dass gewisse Dinge oder Erscheinungen dem Menschen warnend oder aufmunternd entgegentreten und so sein eigenes Handeln beeinflussen können.

Angang

Bei der Weissagung spielt besonders der Angang eine Rolle, gegen den schon der heilige Eligius (*589 bis † 659) als heidnischen Aberglaube predigte [1]. Begegnen beim Beginn eines Unternehmens ein Fuchs oder Wolf oder Schaf, so bedeutet dies Glück, dagegen sagen Hase, Katze, Schwein unglücklichen Ausgang an. Einige Tiere, wie das Pferd, die Schwalbe, der Storch, die Biene, galten geradezu als heilig und durften nicht verletzt oder gar getötet werden.

Im späteren Verlauf der Geschichte schrieb man die Ankündigung der Zukunft den Seelen der Verstorbenen und Göttern zu, ließ aber auch den alten Angangglauben fortbestehen, der sich bis in die Gegenwart erhielt.

Ausübung

Jahreszeiten

Die Zeit volkstümlicher Weissagung war vor allem die Winternacht, wo man durch die Geister und Seelen der Verstorbenen die Zukunft erfahren konnte. Wie im Heidentum in diesen Tagen im skandinavischen Norden Völven umherzogen, um den Menschen die Zukunft zu künden, so sucht noch bis in die heutige Zeit ein Mädchen in der Zeit der Zwölfnächte durch Loswurf oder Orakelspiel einen Blick in die Zukunft zu tun.

Verwandte Themen

Navigation Volksglaube
Aberglaube (Hauptartikel)  •  Aberglaube: Zeiten und Pflege  •  Alp  •  Dämonenglauben  •  Die Wilde Jagd  •  Erdenmutter  •  Fabelwesen  •  Frau Harke  •  Gottheiten  •  Heilige Zyklen  •  Hexen  •  Seelenglauben  •  Sonnengott  •  Spuk  •  Vampirglauben
Ahnenkult  •  Baumkult  •  Bergkult  •  Fetischkult  •  Feuerkult  •  Heiligenkult  •  Quellenkult  •  Seelenglauben  •  Sonnenkult  •  Steinkult
Zauber  •  Beschwörung  •  Bildzauber  •  Böser Blick  •  Fruchtbarkeitsritus  •  Heilzauber  •  Namenszauber  •  Regenzauber  •  Runenzauber  •  Seiðr  •  Weissagung  •  Wetterzauber  •  Übertragungszauber  •  Zauberlied  •  Zauberspruch
Hauptkategorie:Volksglaube  •  Kategorie:Fabelwesen  •  Kategorie:Hexentum  •  Kategorie:Jahreskreis  •  Kategorie:Religion

Quellen

Einzelnachweise

  1. Jacob Grimm. "Deutsche Mythologie", Band 4; 4. Ausgabe von E. H. Meyer. 3 Bände. Berlin 1875—78. Seite 404

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki